Immer wieder kommt es sowohl im alltäglichen Leben, als auch im Berufsleben vor, dass durch unsachgemäßes Benutzen oder ungeeignete Messer Schnitt- und Stichverletzungen vorkommen.

Zeitdruck, Stress, sowie Unaufmerksamkeit infolge von Überforderung sind wesentliche Ursachen für Unfälle mit Messern.

Vorausschauende Planung, gute Vorbereitung und angepasste Arbeitsabläufe helfen dem Betrieb beim Arbeitsschutz. Darüber hinaus sollte darauf geachtet werden, dass keine monotonen Arbeitsabläufe entstehen und die Aufmerksamkeit immer auf einem hohen Niveau gehalten wird.

Auf folgende Punkte sollte geachtet werden:

  • Mitarbeiter sollten nur mit den Messern arbeiten, die vom Arbeitgeber bereitgestellt werden!
  • Der Arbeitgeber sollte nur geeignete Messer auswählen!
  • Klingen sollten scharf und funktionsfähig sein -> Austausch von stumpfen Klingen!
  • Messer nur verwenden, wenn ein Abrutschen nicht möglich ist!
  • Beschädigte Messer sofort reparieren oder ersetzen!
  • Die freie Hand sollte beim Festhalten des Materials außerhalb der Schnittrichtung positioniert sein!
  • Schnitte nicht in Richtung des eigenen Körpers führen!
  • Ablenkungen vermeiden!
  • Messer nicht achtlos oder verdeckt ablegen!

 

Um das Risiko so gering wie möglich zu halten, ist der Einsatz von Persönlicher Schutzausrüstung unabdingbar.

Alternativ zum Messer bietet Preising verschiedene Möglichkeiten bzw. Produkte an, sodass Schnittverletzungen durch Messer keine Gefährdung darstellen:

 

Bei der Benutzung eines Messers, sollte ein geeignetes ausgewählt werden:

Das isolierende Keramikmesser (Art.-Nr. 6078EC) mit Klingenschutz schützt den Anwender und die Klinge. Die Form der Klinge und des Griffes wurde so gestaltet, dass der Einstichpunkt (Spitze) nicht über die vordere Kante des umhüllenden Materials herausragt. Stichverletzungen sind dadurch nicht möglich.

Außerdem besitzt es eine ergonomisch geformte Handhabe, welche auch eine Benutzung mit Handschuhen ermöglicht.

 

Einschneiden eines Kabelmantels „vom Körper weg“, sowie anschließendes Anheben.

 

 

Einschneiden einer Aderisolation „vom Körper weg“.

Einen zusätzlichen Schutz vor Schnittverletzungen bieten die Trikot-Innenhandschuhe Art-Nr. 5509E-KEVLAR, welche zu 100% aus KEVLAR bestehen.

Sie weisen eine hohe mechanische Beständigkeit, insbesondere gegen Schnitte auf.

Die Handschuhe haben außerdem eine zusätzliche Verstärkung im Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger für erhöhten Schutz an dieser besonders beanspruchten Stelle.

Des Weiteren bietet Preising auch Werkzeuge an, die durch ihre Funktionsweise Schnittverletzungen verhindern:

 

Die Anwendung ist sehr einfach und sicher:

 

Zunächst muss der Rundschnitt durchgeführt werden:

Das Abmantelungsgerät ist mit drei (PG0, PG1) bzw. vier (PG2-PG6) Rundschnittklingen ausgestattet. Mit einer >95° Drehung kann ein kompletter Rundschnitt auf einem äußeren Mantel eines Kabels ausgeführt werden. (Kein Umfahren des Kabels erforderlich!)

Abmantelungsgerät öffnen, so an der gewünschten Stelle auf das Kabel aufsetzen, dass sich dieses zwischen den Rundschittklingen befindet. Griffe zusammendrücken, und (bei sehr dicken harten Kabelmänteln mit einer leichten Wippbewegung) in Achsrichtung bis zum Kabelende ziehen.

 

Danach wird der Längsschnitt ausgeführt:

Das Abmantelungsgerät ist mit einer Längsschnittklinge und einer Führungsrolle ausgestattet. Abmantelungsgerät öffnen und die vordere Führungsrolle mittig so unter dem Kabel positionieren, dass sich die Längsschnittklinge in Schnittrichtung mittig über dem Kabel – am bereits ausgeführten Rundschnitt – befindet.

Griffe zusammendrücken, und (bei sehr dicken harten Kabelmänteln mit einer leichten Wippbewegung) in Achsrichtung bis zum Kabelende ziehen.

 

Anschließend kann der Kabelmantel abgesetzt werden:

Das Abmantelungsgerät ist mit einer oberen Aufreißklaue und einer unteren Klaue als Gegenlager aus Metall ausgestattet. Abmantelungsgerät öffnen und obere Aufreißklaue im Längsschnitt ansetzen; untere Klaue um ca. 140° versetzt ansetzen, Griffe zusammendrücken

und Kabelmantel aufziehen.

Empfehlung: Bei hartem Kabelmantel Aufreißklaue im Kreuzungspunkt Rund-/Längsschnitt oder am Kabelende ansetzen.

 

Artikel Nr.:     

 © 2018 Preising GmbH & Co. KG · TEL. (0 22 69) 2 88 · FAX (0 22 69) 78 38 · D-51688 OHL/WIPPERFÜRTH
IMPRESSUMDATENSCHUTZAGBSITEMAP